Gimli

GIMLI (16.12.2013), Patterdale Terrier, Rüde, Farbe: smooth Black, Stockmaß: ca. 40 cm

Es handelt sich bei dem nach dem englischen Ort Patterdale (Cumberland, Lake District) benannten Terriern um eine nur vom United Kennel Club (UKC), nicht jedoch von Fédération Cynologique Internationale (FCI) bzw. Kennel Club (KC) anerkannte Hunderasse. Daraus resultierend wird der Patterdale in Österreich auch nicht zu Prüfungen, die notwendig wären um ihn etwa zum Revierhund zu bestellen, zugelassen und zählt nicht gerade zu den bekanntesten Jagdhunderassen.

Der Patterdale Terrier erreicht ein Stockmaß von etwa 35 cm (Gimli ist ein bisschen zu groß) und ist rauhaarig bzw. kurzhaarig in folgenden Farben verbreitet: Smooth-black, Red, Chocolate sowie Black and Tan mit weißen Abzeichen. Der ursprüngliche Verwendungszweck des Patterdale Terriers liegt sicherlich in der Baujagd auf den Fuchs. Darüberhinaus kann ich am Beispiel Gimlis bestätigen, dass Patterdales eine gute Nase ihr Eigen nennen und zur Schweißarbeit wahrlich prädestiniert sind (siehe Fotos). Stöberarbeit sowie das Apportieren von nicht allzu schweren Wildarten wie Rebhuhn, Stockente, Waldschnepfe etc. ist mit etwas Übung auch durchaus einem Patterdale Terrier beizubrigen.

Alles in Allem beschreibe ich meinen Patterdale Gimli als ruhigen, ausgeglichenen Hund der zwar einmal am Tag für ein paar Minuten das Bedürfnis hat zu zeigen, dass er eben ein Terrier und kein Schoßhund ist (siehe Foto auf dem er auf der Schoß sitzt ;) ), als umgänglichen, freundlichen, aufgeschlossenen und führerbezogenen Hund der aber unbedingt körperlich und geistige gefordert werden will. Eine ausgesprochene Raubzeugschärfe wie sie etwa bei den Deutschen Jagdterrieren bekannt ist, ist zumindest in Gimlis Verhaltensrepertoire noch nicht zu beobachten was ihn für mich zu einem angenehmen Jagdgefährten macht und für seine Funktion als Haushund (schließlich sind wir nicht 24 Stunden täglich auf der Jagd) von Vorteil ist.

Im Zuge seiner großen Lernwilligkeit und dem „will to please“ macht Gimli im Zuge seiner jagdlichen aber auch „zivilen“ Ausbildung große Fortschritte und kupfert sich einiges von seinem Deutsch-Kuzrhaar Freund Vox ab -  dazu gehört etwa angedeutetes Vorstehen (siehe Foto) aber auch das Apportieren von Wild. Meine bisherigen jagdlichen Erlebnisse mit Gimli, sei es auf Enten, am Ansitz, bei der Nachsuche oder bei Treibjagden bestätigen die universellen Einsatzmöglichkeiten des Patterdale Terriers bei der Jagd.

Besitzerin: Stefanie Wolf